Rauchmelder Lebensretter

Rauchmelder Test

Testsieger 1
Am häufigsten gekauft 2
Stiftung Warentest
Rauchmelder
Funk-Rauchmelder
Rauchmelder EI Home
Rauchmelder mumbi RM
Rauchmelder mumbi RMF
EI Home 2105B mumbi RM
mumbi RMF
Rauchmelder Vorteil Empfohlen von Warentest Rauchmelder Vorteil DIN EN 14604 Rauchmelder Vorteil DIN EN 14604
Rauchmelder Kaufen Rauchmelder Kaufen Rauchmelder Kaufen
1 Testsieger im vergangenen Rauchmelder Test der Stiftung Warentest
2 Über das Online-Versandhaus Amazon.de meistgekaufter Rauchmelder 2011

Rauchmelder im Test

Der letzte Rauchmelder Test, den Stiftung Warentest durchführte, geht auf das Jahr 2002 zurück. Doch glücklicherweise bieten auch Güte- und Prüfsiegel, wie das CE-Zeichen oder die VdS Schadensverhütung, aktuelle Informationen und erste Qualitätshinweise auf zuverlässige Modelle.
Wie bedeutsam ein zuverlässiger Feuermelder ist, macht der Rauchmelder Test rasch deutlich. Denn längst nicht alle getesteten Geräte erfüllen die Mindestanforderungen, die an einen Melder gestellt werden müssen. So kann ein zu spät ausgelöster Alarm, ein zu leiser Signalton oder ein defektes Gerät im Zweifelsfall zum Verhängnis werden.
Aus diesem Grund möchten wir Ihnen mit dem Rauchmelder Test regelmäßig aktualisiert bewährte und empfohlene Rauchwarnmelder präsentieren, auf entsprechende Vergleiche hinweisen, und Hintergrundinformationen vermitteln.

Rauchmelder können Ihr Leben retten!

Dass Sie sich auf dieser Seite befinden, hat möglicherweise den Grund, dass Sie sich für einen Rauchmelder interessieren. Prima, denn diese kleinen Helfer können im Notfall Ihr Leben retten!
Es ist leider noch nicht jedem Verbraucher ins Bewusstsein gekommen, dass jährlich ungefähr 500 Menschen an den Folgen eines Brandes sterben. Unabhängig von dieser Zahl sind es zehnmal so viele Menschen, die zwar einen Brand überleben, jedoch mit den Folgeschäden lange oder für immer zu kämpfen haben. Wie zudem die Zahlen der Deutschen Versicherungswirtschaft belegen, müssen die Versicherer jährlich enorme Summen für die Schadensbegleichung bezahlen.

Die Experten für Brandschutz haben sich natürlich gefragt, warum nicht in jedem Haushalt ein Rauchmelder hängt, der immer frühzeitig warnt und so vor schlimmen Schäden bewahrt. Vielleicht kommt das auch daher, dass die meisten Verbraucher aus der Vielzahl der am Markt befindlichen Rauchmelder nicht das richtige Gerät herausfinden können. Deshalb finden Sie hier neben einem Rauchmelder Test wichtige Hinweise und Ratschläge, an denen Sie sich vor dem Kauf eines Rauchmelders orientieren können.

Wie funktioniert ein moderner Rauchmelder?

Dank der heute möglichen Technik können Sie auf ein kleines Gerät zurückgreifen, es an die Decke hängen und schon werden Sie bei einem entstehenden Brand frühzeitig gewarnt.

Die Technik im Inneren des Rauchmelders ist ebenso simpel wie wirksam und auch in den einzelnen Fabrikaten ziemlich einheitlich.
In den meisten Fällen handelt es sich um einen so genannten optischen Rauchmelder, dessen Innenleben vereinfacht ausgedrückt mit einem Lichtsensor arbeitet. Dieser sendet ständig Lichtsignale, die jedoch im Normalfall nicht auf den Empfänger treffen. Erst bei Rauchentwicklung können die Partikel im Rauch den Lichtimpuls reflektieren und so den Lichtstrahl auf den Empfänger lenken. Das löst den Alarm aus, der durch einen grellen Piepton zu vernehmen ist.

Dieses einfache System arbeitet zuverlässig und wirkungsvoll. Bei richtiger Montage und funktionierenden Batterien ist man bereits bei den ersten Anzeichen eines Feuers gewarnt.

Woher kommt die Idee der Rauchmelder?

1334 wurde in Göttingen die erste, so genannte Feuerordnung erlassen. Damit wurde vielleicht der Grundstein für die Bekämpfung und Verhinderung von Bränden gelegt. Doch bereits noch viel früher lässt sich belegen, dass die Menschen sich schon immer vor der Vernichtung von Flammen schützen wollten. Brände melden und Feuerwehren bilden – wohl nicht im heutigen Sinne – wurde den Sklaven übertragen. Diese mussten sowohl aufpassen, wie auch im Brandfall löschen. Auch im Berlin um 1500 versuchte man durch Alarmsysteme, Feuer zu verhindern und zu löschen.
Der Bau der ersten Meldeanlage wurde beschlossen. Dazu mussten jedoch unterirdische Kabel verlegt werden, die 37 Feuermelder miteinander vernetzen, die durch den Entdecker eines Brandes betätigt werden konnten, um einen Brand auszulösen. Sogar mit Hilfe von Käfigvögeln wurde ein "Rauchmelder" eingerichtet. Hierbei ging es ebenso wie bei dem heute modernen Feuermelder um die Gase, die bereits vor dem Aufflammen des Feuers unbemerkt für Schaden sorgen.

Erst in den vergangenen Jahrzehnten ist man in einigen Ländern dazu übergegangen, eine Pflicht für Rauchmelder einzuführen. Deutschland hinkt in dieser Hinsicht leider hinter Schweden, Niederlande und Kanada hinterher. Lediglich 9 Bundesländer haben die Pflicht für Brandmelder gesetzlich in der Landesbauordnung verankert.

Neueste Artikel

Rauchmelder retten Leben

Rauchmelder retten Leben. Das ist längst erwiesen. Und dennoch sterben alleine in Deutschland jedes Jahr Menschen durch Feuer und den Folgen der Rauchentwicklung. mehr...